Clubnews

Rückblick auf 10 Jahre CfAC e.V.
Neuigkeiten von der JHV

Der Club für Amerikanische Collies CfAC e.V. feierte 2016 sein 10-jähriges Jubiläum!!

Am Neujahrstag 2006 wurde der Club für Amerikanische Collies e.V. in Visselhövede-Hiddingen gegründet. 10 Gründungsmitglieder waren daran beteiligt, neben der Satzung eine umfassende Zuchtordnung auszuarbeiten, die damals und heute einzigartig ist. Der Club widmet sich ausschließlich dem Amerikanischen Collie, daher sind alle Zuchtlenkungsprogramme speziell auf die Eigenarten und die Gesundheitsvorsorge dieser Rasse abgestimmt. Diese Idee war im Bereich der Colliezucht neu und vor allem in der konsequenten und strikten Form der Zuchtpraxis. Wir wollen gesunde, wesensfeste Hunde im amerikanischen Typ in Anlehnung an den amerikanischen AKC Standard züchten und sind bereit, uns dafür strengen Vorschriften und Reglementierungen zu unterwerfen, um die Rasse zu fördern und weiter zu entwickeln. Und es gab damals wirklich viel zu tun! Es begann mit der fachgerechten Ausbildung der Züchter betreffend artgerechter, moderner Hundezucht nach neuesten medizinischen und verhaltensbiologischen Aspekten – nicht auf freiwilliger Basis, sondern als Voraussetzung, um überhaupt im CfAC e.V. züchten zu dürfen. Bis dato durfte jedermann in Deutschland Hunde züchten, ohne eine entsprechende Fachkenntnis nachweisen zu müssen (das ist leider größtenteils in anderen Vereinen immer noch der Fall). Die umfassende Ausbildung mit bestandener Züchterprüfung im CfAC e.V. ist bis heute eine der wichtigsten Säulen unseres Zuchtprogrammes. Ebenso wurden Richtlinien für die Zuchtstätten aufgestellt- familiennahe Hausaufzucht mit fachgerechter Sozialisation in geeigneten Räumlichkeiten und Freilaufbereichen – jährlich neu durch den Verein kontrolliert und optimiert. Gewerbliche Züchter mit Außenanlagen, Zwingerhaltung, etc. wird man im CfAC e.V. vergebens suchen – diese Zuchtmethoden und Haltungsbedingungen sind bei uns ausgeschlossen und untersagt.

Ausbildung der Züchter und artgerechte Zuchtstätten sind zwei Grundvoraussetzungen, aber ebenso wichtig ist die Auswahl der Zuchttiere und deren gezielter Einsatz unter Berücksichtigung der nunmehr acht Zuchtlenkungsprogramme, die der Club in den letzten 10 Jahren speziell für den Amerikanischen Collie entwickelt hat. Unser obligatorischer intensiver Mental Test zur Überprüfung der Zuchttiere und deren Nachzuchten ist bis heute in Deutschland für die Rasse Collie einzigartig. Ebenso die Gesundheitsvorsorge. Als wir 2006 starteten, gab es erst für wenige Erkrankungen in der Hundezucht genetische Tests, kostenintensiv und aufwändig. Aber uns war klar: wenn wir Erbkrankheiten effektiv und schnell ausmerzen wollen, dann steht uns mit genetischen Tests ein Mittel zu Verfügung, das es uns erlaubt, diverse Erkrankungen bei Welpen im Vorhinein auszuschließen, bevor ein Wurf überhaupt geboren ist. Was für eine Chance, die Rasse innerhalb von 2-3 Generationen nach bis dato teils verborgenen Gesundheitswerten selektieren zu können und ausschließlich klinisch gesunde Welpen zu züchten!!

Wir begannen mit dem MDR1-Defekt, dessen Gentest damals in der Universität Gießen entwickelt wurde. Wir waren damals der erste Zuchtverein weltweit, der das genetische Screening aller Zuchthunde auf diesen Gendefekt vorschrieb und daraus Anpaarungsvorschriften in der Zuchtordnung festlegte. Damals waren 2/3 aller Collies von dem Gendefekt betroffen, es lag also viel Arbeit vor uns. Um entsprechend genetisch passende Zuchtpartner für die Hündinnen zu finden wurden weite Strecken zurückgelegt innerhalb Deutschland und Europa, nicht wenige Hunde aus den USA wurden erworben und hier gezielt eingesetzt, um genetische Werte zu verbessern und  zum Blutauffrischung unserer Linien. Wie erwartet hatten wir Erfolg: seit dem Jahr 2010 werden im CfAC e.V KEINE vom MDR1 betroffenen Hunde mehr gezüchtet! Im Laufe der Jahre wurden weitere Tests für Erbkrankheiten vom Collie entwickelt, alle haben wir in unser Zuchtprogramm integriert. Unser Zuchtbestand ist inzwischen genetisch und klinisch frei von GCS (Gray Collie Syndrom) und auch PRA (Progressive Retina-Atrophie). Bei der CEA (Collie Eye Anomaly) sind wir kurz davor, es wird bei nur noch unter 10 % der Welpen hauptsächlich milde CEA diagnostiziert, in spätestens 2 Jahren werden wir auch diese Erkrankung komplett eleminiert haben. Ende 2009 entdeckten wir als erster Zuchtverein, dass die für den Collie bis dato als unbedeutend eingestufte Erkrankung der DM (Degenerative Myelopathie) sehr wohl relevant ist und bis zu 1/3 der Population davon genetisch reinerbig betroffen ist.  Das war zwar ein harter Schlag, aber wiederum war es der CfAC e.V. der massiv auf das Problem aufmerksam gemacht hat und schon 2010 ein Zuchtlenkungsprogramm für DM mit aufgenommen hat. Heute sind wir stolz, sagen zu können, dass bei uns seit 2012 nur noch nachweislich DM klinisch freie Welpen geboren werden.

Wir haben uns mit der permanenten Aufklärungsarbeit und Sensibilisierung von Welpeninteressenten und Öffentlichkeit bezüglich der genetisch bedingten Erkrankungen beim Collie, sowie deren Vermeidung durch strikte Durchsetzung von Zuchtlenkungsprogramme mittels Einsatz von Gentests unter anderen Zuchtvereinen und Züchtern nicht nur Freunde gemacht – aber am Ende unserer Bemühungen stehen heute erbgesunde Welpen, die sich eines langen Hundelebens ohne rassetypische Erkrankungen erfreuen dürfen.

Der CfAC e.V. ist nach wie vor ein kleiner Spezialzuchtverein, der hauptsächlich aus Hundehaltern besteht. Aber wir haben uns mit unseren Zielen behauptet und etabliert. Aus den ehemals 10 Gründungsmitgliedern sind inzwischen ca. 240 Personen geworden, die der Club aktuell betreut. Wir freuen uns über ein harmonisches Miteinander und führen über das Jahr hinweg viele Veranstaltungen, Seminare und Spaziergänge durch. Viel Spaß dabei und auf die nächsten 10 Jahre!

 


Das Wichtigste der Jahreshauptversammlung vom 18.02.2017:

Das neue Jahr 2017 hat begonnen und wir planen auch in diesem Jahr wieder viele abwechslungsreiche Spaziergänge, Wanderungen, Seminare und Workshops rund um das Thema Hund/Amerikanischer Collie.

Einfach mal reinschnuppern unter Veranstaltungstermine, es ist für jeden Geschmack etwas dabei!

In diesem Jahr wird es die bereits angekündigte umfassende Datenerhebung zur aktuellen Nachzuchtbewertung durchgeführt. Besitzer von im CfAC e.V. geborenen Welpen werden in den nächsten Wochen einen Fragebogen zugesandt bekommen, den sie bitte mit beigefügtem Rückumschlag an die Geschäftsstelle zurück senden, vielen Dank.

Die Zuchtordnung wurde um ein weiteres Zuchtlenkungsprogramm erweitert:

Zuchtlenkungsprogramm DMS Dermatomyositis

Ein Gentest aller Zuchthunde auf DMS bei Universität in Clemson ist erforderlich.

Es dürfen keine Verpaarungen vorgenommen werden, bei denen bei der Nachzucht mehr als 2 Großbuchstaben in der Genformel enthalten sein könnten. Also keine Verpaarungen, bei der Welpen mit AABb oder AaBB oder gar AABB hervorgehen können. Langfristiges Ziel wird es sein, nur noch Welpen mit max. einem Großbuchstaben in der Genformel zu züchten.

Damit sind wir der einzige Zuchtverein weltweit, der gezielt gegen diese Erkrankung vorgeht, mit konkreten Vorgaben zum genetischen Screening aller Zuchthunde und daraus resultierenden verbindlichen Anpaarungsvorschriften. Wir hoffen, dass sich andere Zuchtvereine dem anschliessen, um die Genetik und Gesundheit unserer Rasse weiterhin zu optimieren.